Spielbericht – Aktive Herren – Team 1 – 29.05.2022

SGM Ohmden/Holzmaden II – VfB Neuffen 0:6

Bereits vor Spielbeginn verblüffte der Meister mit einer eher unkonventionell veranlagten Aufstellung. Die Viererkette bildeten Louis Polenz, Axel Kicherer, Damir Hanjalic und Oktay Sahin, die in diesem Spiel nichts zuließen und die 0 hielten. Im zentral-defensiven Mittelfeld liefen Jona² im Quadrat auf (Anm. d. Red. Jona Schüttler und Jona Kirchner). Davor auf der Spielmacher Position fand sich Marius Menyhart und im Sturm die Kante Marco Schrade. Dennis Nuffer mit seinem Speed auf links und Nick Schweizer auf seiner angestammten rechten Mittelfeld-Position komplettierten die Startelf.

Nach einer Eingewöhnungszeit war es Marius Menyhart, der den 1:0-Führungstreffer (20.) erzielte. Nach einer Verletzung von Nick Schweizer begleitete fortan Colin Schnizler die rechte Außenbahn (34.). Schnizler war es auch, der vier Minuten nach seiner Einwechslung per Kopf zum 2:0 traf. Für den 3:0-Halbzeitstand sorgte in der 42. Minute Axel Kicherer. Kicherer verwerte eine kurz ausgeführte Eckballvariante, entgegen seiner eigentlich technisch limitierten Fähigkeiten, technisch perfekt zum erwähnten Halbzeitstand.

Zur Halbzeit wechselte Coach Binder Tobias Spreitzer und Claudio Silber gegen Marius Menyhart und Marco Schrade. “Positionsgetreu ” fand dieser Doppelwechsel statt. Allerdings dauerte es wieder, bis die Tormaschine anlief. Tobias Spreitzer verwandelte den wohl sensationellsten Spielzug der diesjährigen Kreisliga B Saison. Eine Ballstaffete begonnen aus der Innenverteidigung, weiterführend durch das Mittelfeld, fand Spreitzer in der Box, der das Spielgerät zum 4:0 ins lange Eck schob (72.). Dieses Spiel stand unter dem Motto “Highlightspiel”. Getreu dem Motto, tankte sich Oktay Sahin über links durch, lief ca. 30 m weg vom Tor auf die halblinke Position und giebelte den Ball mit einer Fackel in den rechten Winkel. Was für ein Traumtor!! Fanliebling Jona Schüttler sollte sich, nach seinem früher im Spiel eher unglücklich getretenen Freistoß, ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. In der 87. Minute traf er mit links ins kurze Eck.

Jona Schüttler äußerte sich nach dem Spiel wie folgt: “Im Grunde bin ich immer bruddlig. Ich komm bruddlig ins Training und gehe ebenso. Sogar im Schlaf bin ich bruddlig. Heute braucht keiner denken, dass ich nicht bruddlig sein werde, nur dauert es nach der Performance heute etwas.”

Es spielten: Schmidt – Polenz, Kicherer, Hanjalic, Sahin – Nuffer, Schüttler, Kirchner, Menyhart, Schweizer – Schrade
Schöllkopf, Spreitzer, Silber, Schnizler

DH