Spielbericht Aktive I – 27.09.2015

Kreisliga B, Staffel 5: SV Reudern – VfB Neuffen I 1:5

Zurück in die Erfolgsspur fand der VfB, der ohne Spielertrainer Markus Lude in Reudern angetreten war. 5:1 hieß es am Ende für den VfB, der einen nie gefährdeten Sieg davon trug, in einem allerdings durchschnittlichen Spiel. Ärgerlich war, dass man nach deutlicher Führung in der zweiten Halbzeit den Schlendrian zu sehr einkehren ließ und so einen höheren Sieg verschenkte.

Im Gegensatz zum Spiel am vergangenen Sonntag gelang durch Kevin Federschmid nach einem ersten Angriff bereits in der 2. Minute der frühe Führungstreffer, was dem Spiel des VfB sichtlich gut tat. Nach weiteren Chancen war es Kevin Schaich, der nach einem Eckball mit einem Abstauber aus kurzer Distanz zum 0:2 bereits früh die Weichen auf Sieg stellte. Danach kontrollierte der VfB das Spiel, kam auch zu der einen oder anderen Chance, während sich der SV Reudern eher als offensiv harmloser Gegner zeigte.

Spätestens mit dem 3:0 (53.) durch einen Kopfball von Kevin Federschmid nach schönem Angriff über die linke Seite und genauer Hereingabe von Jochen Bader war das Spiel dann entschieden. Nur 4 Minuten später konnte der VfB bereits auf 0:4 erhöhen, denn Thomas Schneider ließ sich nach Foul an Steffen Wollner die Chance nicht nehmen und schob souverän zum 0:4 ein (57.). Danach zog der Schlendrian ins Neuffener Spiel ein und trotz deutlicher Feldüberlegenheit spielte man die Chancen oft sehr lässig aus und vergab so die Möglichkeit, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. In der 70. Minute dann aber doch das 0:5 durch Jochen Bader, der eine Flanke am langen Pfosten mit den Oberschenkel über die Linie drückte. Im Angesicht des sicheren Sieges ließ der VfB einige Prozent nach und die Hausherren kamen so doch noch zum einen oder anderen vielversprechenden Angriff, ohne jedoch Kapital daraus schlagen zu können. Es brauchte dann einen Eckball und eine “größere Unordnung” in der Neuffen Defensive, damit der SV Reudern zum Ehrentreffer kam.

Ein verdienter Sieg, der leicht hätte höher ausfallen können. Schade, dass der VfB wieder nicht über die ganze Distanz konzentriert und zielstrebig spielte und auch wieder ein Gegentor hinnehmen musste. Wäre der Gegner in der Offensive etwas aktiver gewesen, es hätten auch wieder mehr werden können. Hier muss man dringend ansetzen, denn sonst kann es in einem engeren Spiel wieder zu einer unliebsamen Überraschung kommen.

Kader: Hogh, Wallisch, Schmidt, Schneider, Stöcker, Wollner, Schaich, Lamparter, Nuffer, Federschmid, Bader, Coskun, Kicherer, Birkmaier, Dutschk