VfB Neuffen Kart-Ausflug am Freitag, 20.1.2023

Mit einem 20 Mann starken Aufgebot machte man sich auf den Weg zum Kart-Ausflug. Da besonders der Begriff Nachhaltigkeit hier eine Rolle spielt, stand es außer Frage, dass es sich hierbei um E-Kart Racing handeln musste. Coach Binder war es auch, der sich zum Turnierfavorit selbst ernannte.

Nach einem erbitterten Qualifying Part 1 wurde die Messlatte schon ziemlich hoch gesetzt. Doch im Qualifying Part 2 war von Beginn an das größere Feuer drinnen. Bezeichnend hier war, dass das E-Kart von Marc Kälberer ausgefallen ist und dieser wild gestikulierend den Abhang runtergerutscht ist. Auch bezeichnend waren die viele gelbe Flaggen, die kein Race zuließen. Außer natürlich Nick Schweizer, der die Gunst der Stunde nutzte und während diverser gelben Flaggen Phasen zum Überholmanöver ansetzte. Aus diesen wilden Qualis ergaben sich zwei Rennformationen.

Den Beginn machten die Back5 aus Q1 und Q2. Hier fuhr Matthias Schmied ohne jeglichen Aufwand gemütlich zu seinem 42. Grand Prix Sieg. Gefolgt wurde er von Holger Hasenöhrl (wie auch immer er es aufs Treppchen geschafft hat) und Marc Kälberer (der mit Antrieb gar nicht so schlecht schien). Den Sieg bei den Front5² holte sich Colin Schnizler, der allerdings auch aufgrund seiner Motorrad-Affinität Motoröl im Blut hat, vor Michael Binder(geredet und geliefert) und Streckenrekordhalter in Neckartenzlingen Daniel Birkmaier. Im Nachgang des Rennens wurde die Beschwerde von Mirko Prerauer bei der Rennleitung abgeschmettert. Prerauer monierte abgeschossen worden zu sein. Doch nach Prüfung der Rennbilder wurde deutlich, dass dieser Abschuss vom “roten Gast” im Rahmen war und keine Verletzung der Regularien darstellte.

Nach diesem emotionsgeladenen Rennen unterhielt man sich noch bei dem ein oder anderen isotonischem Getränk und ließ diverse Situationen nochmals aufleben.

MB