Jahresfeier 2013 – Bericht

2013-12-03 jubilare

VfB Neuffen – Jahresfeier 30.11.2013

Hier gehts zur Bildergalerie!!

Die Neuffener Streuobstwiesen und die Popularität von Cannstatter Wasen und dem Münchner Oktoberfest inspirierten die VfB Verantwortlichen ihre Jahresfeier als „1. Neuffener Streuobst-Wiesn“ auszuführen. Dies wurde perfekt im Bühnenbild und in der Saaldekoration umgesetzt. Knapp 350 Gäste, viele davon in „Wiesn-Tracht“, kamen und sorgten damit für den passenden Rahmen der Jahresfeier des VfB.

Vorstandsmitglied Thomas Schrade begrüßte die vielen Gäste. In seiner Ansprache bedankte sich Schrade vor allem bei den vielen Helfern im Verein aber auch bei allen Gönnern und Sponsoren, ohne die eine nachhaltige Vereinsarbeit nicht möglich wäre. Besonders hob er die Arbeit im Jugendbereich durch die Jugendleitung und die vielen Trainer(innen) hervor. Er betonte deren ehrenamtliches Engagement, das trotz der vielen Probleme (man denke nur an die jüngsten Ereignisse mit Gewalt durch Eltern rund um Jugendspiele) immer noch geleistet wird.

Nach der Begrüßung wurden die Ehrungen durchgeführt.

Geehrt wurden hier als Jubilare für2013-12-03 jubilare

25 jährige Mitgliedschaft:      Andreas Max, Renate Flammer, Helmut Müller,Ellen und Wolfgang Schmidt, Josef Udvari,

40 jährige Mitgliedschaft:      Werner Elsner, Michael Laube, Walter Schaich

50 jährige Mitgliedschaft:      Helmut Flammer, Roland Rötlich

60 jährige Mitgliedschaft:      Albrecht Feller, Heinz Fischer, Ewald Hartlieb, Erich Heckel, Erich Nuffer, Erwin Pfitzer, Erwin Ziegler

Nach den Ehrungen begann das kurzweilige Unterhaltungsprogramm. Als Moderator fungierte Bernhard Weis zusammen mit Ralf Nuffer. Obligatorisch ist für eine „Wiesn“ natürlich das „Ozapft is“. Übernommen hat das Bürgermeister Bäcker, assistiert von 2 charmanten Dirndl-Trägerinnen, allerdings wie es sich gehörte mit eine Mostfass gefüllt mit

2013-12-03 schuhplattler

Streuobstwiesen-Most aus Neuffen. Die Moderatoren kürten dann noch den ersten Neuffener Streuobstkönig Günther Kromer. Er hat eine Streuobstwiese, diese gemäht, Obstbäume geschnitten, gemostet und am meisten Öchsle vorzuweisen.

Für einen Paukenschlag sorgte im ersten Auftritt dann die Traditionself des VfB, die einen blitzsauberen „Streuobstwiesen-Plattler“ darboten.

Die kommunalpolitischen Aktivitäten des Neuffener Bürgermeisters Matthias Bäcker auf europäischer Ebene wurden im nächsten Auftritt auf´s Korn genommen. Timo Trost zeigte in einer eingespielte Rede eine „fiktive“ Fernseh-Rede des Bürgermeisters in Griechenland. Lioba Brändle und Franziska Nuffer zeigten dann eine tempogeladene Tanzaufführung und damit, dass auch ohne Ball junge Frauen Spaß am Sport haben können. Hohen Besuch gab es aus Rom, denn der Papst (gespielt von Ralf Nuffer) gab der Neuffener Toskana seinen Segen, bevor dann Lars Flammer und Thomas Schrade in einem Sketch aufzeigten, wie es wohl in einigen Jahren in der Neuffener Toskana so zugeht, wenn die Italo-Anpassung in Neuffen vollends vollzogen wäre und Essen nur noch auf italienisch bestellt wird. Mit einem „Blues“ leiteten die Moderatoren dann zur großen Tombola über, die während der Unterhaltungspause für Spaß und Spannung sorgte.

Die Täleshühner und der Auchtert Express entführten dann in einer perfekten Interpretation des Musicals Mamma Mia von Abba unter Leitung von Carolin Nuffer in der Geschichte der Band „Digge and the Dynamos“ und sorgten für Gänsehaut-Stimmung im Saal. Über die Besonderheiten der VfB Familie berichteten dann Lars Flammer und Ralf Nuffer in einem selbst erdachten Sketch und sorgten damit für viele Lachsalven im Publikum. Den Abschluss des  unterhaltsamen Programms bildeten die Spieler der Aktiven Herrenmannschaften. Sie zeigten zur Musik „What a feeling“, was sich als „Neuffener Toskanese“ in punkto Haarpflege in er Kabine zukünftig gehört. Traditionsgemäß endete das Programm mit dem Singen der VfB Hymne durch die Akteurinnen und Akteure des Programms.

Im Anschluss übernahm dann die Unterhaltungsband „Alles Roger“ und heizte so richtig ein. Bis in die frühen Morgenstunden feierte und tanzte die VfB-Familie. Ein rundum gelungener und äußerst kurzweiliger Abend.

Der VfB bedankt sich herzlich bei den vielen Gästen und allen fleißigen Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen beigetragen haben, besonders bei den vielen Spendern für die Tombola. Ein besonderer Dank gilt auch Familie Samaras für die Bewirtung.

VfB Neuffen – Vorstand