Neuffener Eishockeycup – Bericht Hinspiel 2011-12-21

2011-12-21 WWA_Eishockey_051

Donkeys mit Niederlage im Hinspiel

Im Hinspiel des Neuffener Eishockeycups mussten die Donkeys eine 7:3 Niederlage gegen die WWA hinnehmen und müssen damit im Rückspiel, das am 25. Januar in Wernau stattfindet, mächtig Gas geben um den Titel zu verteidigen.

2011-12-21 WWA_Eishockey_051 Das Spiel begann ausgeglichen und beide Mannschaften starteten gleich mit hohem Tempo in die Partie, ohne dass es aber zu vielen hochkarätigen Tormöglichkeiten kam, zu stark am Anfang die Abwehrleistung beider Teams. Nach 10 Minuten im ersten Drittel kamen dann die Donkeys gefährlich vors Tor konnten den Puck aber nicht einnetzen und so war es „Bomber“ Rückenbaum dem es vorbehalten war das erste Tor des Abends zu erzielen. Die Antwort der Donkeys ließ nicht lange auf sich warten, denn sie schnürten die WWA ein und schon stand es wieder 1:1 als Michi Binder einen Abpraller unhaltbar über die Linie schob. Bis zur Drittelpause war es weiterhin ein ausgeglichenes Spiel, dennoch konnte die WWA noch auf 2:1 erhöhen. Wieder war es der „Bomber“ der aus spitzem Winkel ins Tor traf.

Im zweiten Drittel begannen die Donkeys mit wütenden Angriffen, nur sporadisch konnte sich die WWA befreien, das Tor allerdings von Oliver Cosolo gehütet war wie vernagelt. Als die Kräfte etwas schwanden schlug die WWA erneut zu. Lars Flammer vollendete einen Alleingang zum 3:1 als er von einem Abwehrschnitzer an der blauen Linie der Donkeys profitierte. Mit der Führung im Rücken lief der Puck jetzt gut und die WWA hatte jetzt die besseren Chancen, konnte aber nur noch eine zum zwischenzeitlichen 4:1 verwerten. Patrick Siegert im Tor der Donkeys konnte sich in dieser Phase mehrere Male auszeichen. Auf der Gegenseite stand immer wieder Oliver Cosolo im Brennpunkt und brachte die Donkeys-Stürmer schiergar zur Verzweiflung denn er lies sich einfach nicht überwinden. Erst kurz vor Ende des zweiten Drittels war er aber auch machtlos als er allein gelassen von seiner Abwehr den 4:2 Anschlusstreffer durch Timo Trost hinnehmen musste. 

Im Dritten Drittel hatte die WWA den besseren Start und konnte ziemlich schnell auf 6:2 davon ziehen. Stefan Jankofsky und Moritz Pausch trugen sich in die Torschützenliste ein. Die Donkeys steckten aber keineswegs auf und kämpften noch für ein gutes Ergebnis im Rückspiel. Dies wurde mit dem 6:3 Anschlusstreffer durch Serbastian Jankofsky belohnt. Bis zum Ende gestaltete sich noch ein offener Schlagabtausch, ein Tor gelang aber nur noch der WWA als Joachim Osswald zum 7:3 einnetzte und damit den Endstand herstellte.

Damit hat die WWA aber noch nichts gewonnen. Zwar hat sie sich ein gutes Polster geschaffen, die Revanche für die Niederlage im letzten Jahr ist damit aber noch lange nicht geschafft. Die Donkeys werden im Rückspiel sicherlich alles versuchen, den Pokal nochmal für ein weiteres Jahr ihr Eigen zu nennen. Zudem konnten sie schon im letzten Jahr eine Hinspielniederlage im Rückspiel noch umbiegen. Am 25.01.2012 weiß man mehr wenn nach weiteren langen 60 Minuten der Sieger feststeht!

Zum Schluss geht noch der Dank von beiden Mannschaften an die wieder zahlreich angereisten Neuffener Eishockeyfans. Es ist immer wieder bewundernswert wie viele sich dieses Spektakel anschauen, und vor so einer Kulisse macht es gleich zweimal so viel Spaß zu spielen.