VfB Neuffen Vereinsnachrichten KW 38_2015

2015-09-15 vrcuphp

Aktive Mannschaften

TSV Ötlingen II – VfB Neuffen I 3:6

Verdienter Auswärtssieg der Lude-Truppe in Ötlingen gegen die vermeintliche 1. Mannschaft von Ötlingen, die als Zweite in der Kreisliga B, Staffel 5 antritt. Lag man zu Beginn noch mit 0:1 zürück übernahm man das Kommando und spätenstens mit dem 1:4 kurz nach der Pause war das Spiel entschieden. Kevin Schaich und Kevin Federschmid mit je 2 Treffern sowie Sergen Coskun und Patrick Schweizer erzielten die Tore für den VfB.

Die Hausherren begannen stark und erzielten in der ersten Drangphase auch ein Tor nach schönem Spielzug, das wohl am Ende aber von einem Neuffener Abwehrspieler ins eigene Tor befördert wurde.

Der VfB kam erst danach besser ins Spiel, übernahm aber jetzt auch deutlich das Kommando. Nicht überraschend dann der Ausgleich durch Kevin Schaich. Sergen Coscun und Patrick Schweizer schraubten dann das Ergebnis vor der Pause auf 1:3 für den VfB.

In der zweiten Halbzeit hatte dann der VfB den besseren Start und Kevin Schaich erzielte mit seinem zweiten Treffer das vorentscheidende 1:4. In der Mitte der zweiten Halbzeit dann ein schöner Heber von Kevin Federschmid nach Vorlage von Bader zum 1:5 mit dem das Spiel dann vollends entschieden. Zwei Freistoßtore von Ötlingen waren nur noch Ergebniskosmetik, nachdem auch Ferderschmid noch der 6. Treffer dazwischen gelang und so am Ende ein deutlicher Auswärtssieg des VfB stand. Man ließ zwar gegen Ende immer mehr vom Gegner zu, doch hatte man als Zuschauer nie das Gefühl, dass hier noch etwas schief gehen konnte.

Kader: Hogh, Wallisch, Schweizer, Schneider, Wollner, Schaich, Lude, Nuffer, Bader, Coskun, Hanjalic, Federschmid, Schnizler, Lamparter

RN

 

TSV Ötlingen I – VfB Neuffen II 2:3

Auch die zweite Mannschaft um Spielertrainer Lars Flammer lag zunächst in Rückstand, doch wie bei der ersten Mannschaft bog man das Spiel noch um und kam trotz einiger Ausfälle zu einem alles in allem verdienten Auswärtssieg. Die Torschützen für den VfB waren Dennis Widmaier, Tim Schrade und Luca Lamparter.

Am Anfang waren die Hausherren klar dominierend und der VfB tat sich schwer mit vielen Fehlern im Spielaufbau. So war es nicht überraschend, dass Ötlingen in der 10. Minute in Führung ging. Zu wenig konsequent ging man in die Zweikämpfe und ermöglichte dem Gegner einige Torchancen. Es dauerte einige Zeit, bis man selber besser ins Spiel kam. In der 30. Minute tankte sich dann Dennis Widmaier in den Strafraum und wurde dort Elfmeter reif zu Fall gebracht. Er verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1. Kurz danach verletzte sich Widmaier, wie auch Spielertrainer Flammer und man konnte mit dem Unentschieden zur Pause froh sein.

Unerwartet dann der sehr gute Start des VFB in die zweite Hälfte in der man in den ersten 5 Minuten 2 Treffer erzielen konnte, dazu absolut sehenswerte Treffer. Zuerst traf Tim Schrade mit einem schönen, platzierten Freistoß zur 2:1 Führung (47.), ehe dann der eingewechselte Luca Lamparter mit einem sehenswerten Drehschuss aus 18 Metern auf 1:3 erhöhte. Danach versuchten die Hausherren das Spiel zu drehen und kamen auch zu einigen Chancen, die aber entweder kläglich vergeben wurden oder im sehr guten Manuel Schölllkopf im Tor des VfB ihren Meister fanden. Der VfB hatte aber auch noch die eine oder andere Konterchance, doch zu oft wurden die Angriffe nicht sauber ausgespielt. In der 78. Minute fiel durch einen „Kunstschuss“ aus knapp 30 Metern in Form einer Bogenlampe das 2:3, bei dem es aber bis zum Schluss blieb. Der VfB, der aufopferungsvoll kämpfte hatte das glücklichere Ende für sich, über das ganze Spiel gesehen sich den Erfolg aber auch redlich verdient.

Kader: Schöllkopf, Schrade Tim, Herrmann, Schrade Marco, Mutlu, Flammer, Kittelberger, Kaya, Spreitzer, Widmaier, Kicherer, Lamparter, Kerner, Scheu

RN

 

Vorschau aktive Mannschaften

Am kommenden Sonntag stehen zwei Heimspiele an:

VfB Neuffen I  – SPV 05 Nürtingen, Spielbeginn 15 Uhr

VfB Neuffen II – TG Kirchheim II, Spielbeginn 13 Uhr

 

Aktive Damen: TSV Dettingen/Erms VfB Neuffen 1:7

Im letzten Vorbereitungsspiel konnten die Spadelsberg-Damen ihre Frühform bestätigen, im Ganzen betrachtet war es jedoch das schwächste Spiel. Man konnte das Tempo nicht über die komplette Spielzeit gehen, vor allem im zweiten Abschnitt nahm man sich deutliche Auszeiten.

Die ersten zwanzig Spielminuten gehörten den Neuffener Damen. Von Beginn an konnte man immer wieder die Bälle in die Schnittstellen spielen, sich gefährlich vor das Dettinger Gehäuse kombinieren und 5 Treffer erzielen. Alexandra Walter sowie Gina Lamparter mit jeweils einem Doppelpack, Sabrina Bächle mit einem Treffer konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Im weiteren Verlauf, auch in der zweiten Halbzeit war man spielerisch nur in einigen Situationen überzeugend, mit zunehmender Spieldauer nahm man das Tempo heraus. Trotz eines Gegentreffers zu Beginn der zweiten Halbzeit nach eigenem Ballverlust konnten die Gastgeberinnen den Ehrentreffer erzielen, selbst drehte man den Rückstand im zweiten Abschnitt erneut durch Walter und Bächle in einen Sieg.

Nach der Vorbereitung inklusive den Vorbereitungsspielen hofft nun die Mannschaft, dass man einen erfolgreichen Saisonauftakt bestreiten kann und hierfür den Grundstein legt, um in die Bezirksliga einzuziehen.

Es spielten: Marie Schrade, Jenny Schnizler, Romy Sperl, Ilka Schneider, Jacqueline Schnizler, Sophie Kreppenhofer, Nathalie Vogel, Sanira Leibfritz, Sabrina Bächle, Gina Lamparter, Alexandra Walter, Jacqueline Wahl, Karolin Scheu und Janine Singer.

MS

 

Aktive Damen: TB Ruit II – VfB Neuffen 3:3

Bei der Rückkehr in den Aktiven Spielbetrieb mussten sich die Spadelsbergdamen mit einer gerechten Punkteteilung beim TB Ruit zufrieden geben. Trotz zwischenzeitlicher Führung konnte man sich am Ende nur einen Punkt erspielen.

Man fand nicht gut in die Partie, die Gastgeberinnen drückten die Neuffener Damen in deren Hälfte. Als Torspielerin Marie Schrade nach einem Zusammenprall behandelt werden musste, gar kurzfristig aus der Partie genommen wurde, ahnte man schlimmes. Nach dieser Behandlungsunterbrechung fand man selbst jedoch besser in die Partie, bis zum Seitenwechsel war es eine flotte Partie von beiden Mannschaften ohne Torerfolge. Die beste Einschussmöglichkeit konnte die Torspielerin vom TB Ruit entschärfen, Sabrina Bächle scheiterte nach einem Sololauf. Einen perfekten Start erwischte man im zweiten Spielabschnitt, Alexandra Walter konnte die Mannschaft in Führung bringen. Diese Führung konnten die Gastgeberinnen nach einem direkten Freistoß ausgleichen. Nun legte man im spielerischen Bereich deutlich zu, der Ball besser in den eigenen Reihen und durch einen Doppelschlag von Sabrina Bächle lag man mit zwei Treffern in Führung. Beim zweiten Treffer setzte Gina Lamparter energisch nach und legte uneigennützig quer. Die Gastgeberinnen kamen in der Folgezeit stärker auf, ebenfalls nach einem Doppelschlag in der Schlussviertelstunde musste man zwei Gegentreffer zum Endstand hinnehmen.

Vom Spielverlauf hätte man gerne die volle Punkteausbeute gehabt, diese gilt es sich nun im ersten Heimspiel gegen die TSG Salach zu erspielen. Spielerisch kann die junge Mannschaft mehr, muss jedoch lernen, dies in den Spielen über die komplette Spielzeit umsetzen.

Es spielten: Marie Schrade, Jenny Schnizler, Karolin Scheu, Ilka Schneider, Jacqueline Schnizler, Sophie Kreppenhofer, Nathalie Vogel, Alexandra Walter, Gina Lamparter, Larissa Kremer, Sabrina Bächle, Jacqueline Wahl, Anja Kolb, Sanira Leibfritz und Federica Turco.

MS

 

Jugend

Bericht VR-Cup: Tolle Spiele auf dem Spadelsberg!!

Am letzten Sonntag war der VfB Neuffen erstmalig Ausrichter des VR-Cups für die D-Junioren. Es waren an diesem Tag 23 Mannschaften am Start und zeigten tollen Fußballsport. Erfreulich war der faire Umgang zwischen den Mannschaften und Trainer, das auch an den guten Leistungen der Schiedsrichter von SRG Nürtingen lag. Als Veranstalter war es rundum ein gelungener Tag. Der VfB Neuffen bedankt beim der Volksbank-u. Raiffeisenbank für die Unterstützung im Wert von 250,- €, was in der Jugendarbeit eingesetzt werden wird. Weiter gilt der Dank an alle Helfer, die bei diesem Event mitgeholfen haben.

2015-09-15 vrcuphp

Jugendleitung VFB Neuffen

  

C-Junioren: Gelungenes Testspiel in Oberensingen

Um die Mannschaft aufeinander einzustimmen und die „Aufrücker“ aus der D-Jugend an das Großfeld zu gewöhnen, begann Trainer Kai Wörner bereits in den letzten zwei Ferienwochen mit dem Training. Nachdem jeder seinen Platz zugewiesen bekommen hatte, trat man in Oberensingen gegen die zweite Mannschaft der C-Jugend zum Testspiel an. Bereits nach einer Minute gelang den Neuffener der Führungstreffer. Durch konstanten Druck nach vorne konnte auch bald schon das zweite Tor heraus gespielt werden. In der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde das Spiel dann etwas unkonzentrierter. Auch in der zweiten Hälfte gelangen auf beiden Seiten weniger gelungene Spielzüge. Trotzdem gab es ein paar gefährliche Szenen, die dann auch zum 3:1 Endstand für Neuffen führten. Ein gelungener Start, der Freude auf die Qualirunde aufkommen lässt.

MR

 

VfBouler

9. Platz bei DM 55+ in Tromm

Mit drei Tripletten fuhren die VfBouler zur Deutschen Meisterschaft 55+ im südhessischen Fromm.

Als Ba-Wü 4 starteten Mille Janisch, Gerald Jantschik und Jürgen Marx. Sie hatten einen Auftakt nach Maß. Gegen die älteren Herren von Saar 8 gewann man klar mit 13:4.  Das zweite Spiel, brachte eine aus Neuffener Sicht unnötige 9:13-Niederlage gegen NRW 16. Es folgte die Barrage. Erneut gegen Saar 8. Deutlich ging das Spiel mit 13:5 an das Milles Team. Als Gruppenzweiter zog Neuffen in die K.O.-Runden ein.  Sie hatten nun aber den Nachteil, einem Poulegewinner zugelost zu werden. Bei der Auslosung wurde die Neuffener Equipe für die Niederlage im Poule „hart bestraft“. Man bekam den amtierenden Ba-Wü Titelträger 55+ als Gegner.

Nach hartem Ringen ging das 1/32 Finale, nicht so klar wie das Ergebnis es vermuten lässt, mit 4:13 verloren. Damit war schon am frühen Samstagabend Endstation, für die mit großen Ambitionen angereisten Neuffener.

Tony Bury, Brigitte Knapp und Renate Bury waren als Ba-Wü 27 das zweite Neuffener Team im 128 Mannschaften umfassenden Starterfeld. Auch Sie konnten ihr erstes Spiel gegen Ba-Wü 13 erfolgreich gestalten und siegten 13:6. Das zweite Match gegen NRW 18 ging mit 10:13 verloren. Es folgte die Barrage um den Verbleib im A-Turnier. Die Partie gegen NiSa 2 entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Nach wechselnden Führungen, hatten Tony, Brigitte und Renate Chancen das Spiel zu gewinnen. Leider wurden sie vergeben. Mit 11:13 musste man sich geschlagen geben. Im darauf folgenden B-Turnier gewannen die Drei das 1/32 Finale sicher gegen Ba-Wü 14 mit 13:5. Das Ende der DM 55+ für Renate, Brigitte und Tony besiegelte die 9:13 Niederlage gegen NRW 12 am späten Samstagabend.

Unter Ba-Wü 28 waren Werner Fix-Stengelein ( F-S ), Heinrich Tewald, und Werner Flammer ( F ) am Start. Nachdem Werner und Werner  sich schon zwei Tage beim Wandern im Odenwald „akklimatisiert“  hatten, gingen Sie zusammen mit Heinrich voller Elan in die erste Begegnung. Die Partie sollte das wieder spiegeln, was den Dreien auf dieser DM bevorstand:  ein Wechselbad der Leistungen und der Gefühle. Der Gegner NRW 19 wurde zu Beginn regelrecht überfahren. Die Neuffener Equipe führte schnell mit 7:1 und 11:4. Durch den beruhigenden  Vorsprung  ließ die Konzentration nach. Das NRW-Team kam in Schwung und holte Punkt um Punkt auf. Beim Stand von 11:9 hatten die Mitteldeutschen sogar die Chance das Spiel zu gewinnen. Zum Glück gelang dies nicht. Dann wurden endlich die noch fehlenden zwei Punkte erzielt. Nach zwei Stunden war das erste Match gewonnen. Hessen 10, der Sieger des anderen Gruppenspiels, wartete schon angespannt. Es ging um den Gruppensieg.  Das Neuffener Team spielte von Beginn an konzentriert. Konsequent verfolgten sie ihre Strategie und gewannen deutlich mit 13:5. Die Quali  für´s  A-Turnier war geschafft.

Nach über zweistündiger Pause wurde mit NiSa 10 ein vermeintlich leichter Gegner zugelost. Was dann geschah ist in Worten kaum auszudrücken. Es spiegelt die ganze Faszination des Boulespiels „Jeu de Vie“, wieder.

Werner , Heinrich und Werner waren gefühlt noch keine 30 Min. auf dem Platz und erhielten eine „Lehrstunde“ in Sachen „lang spielen“. Beim Stand von 0:12, platzierte der Gegner seine letzte Kugel direkt an die Sau. 13 lag. Werner F. schoss und traf; Das erste Mal in diesem Spiel. Der erste Matchball war abgewehrt. Die Aufnahme und der erste Punkt waren gewonnen. Dies wirkte wie eine Befreiung. Was die Neuffener fortan an taktischer und spielerischer Raffinesse boten, war nach diesem Beginn kaum zu glauben. Punkt um Punkt wurde aufgeholt, sieben Matchbälle abgewehrt. Der Gegner wurde immer nervöser und am Ende war „Das Wunder von Tromm“ vollbracht und die Niedersachsen hatte eine  Lehrstunde in Sache Taktik erhalten. Auch Dank der Unterstützung der beiden Neuffener Teams hatten sich WHW  mit 13:12 fürs 1/16 Finale qualifiziert. 

2015-09-15 boulewhwhp

Dieses 1/16 Finale fand unter widrigen Bedingungen statt. Bei Regen und diffusem Licht war es schwer ordentlich Boule zu spielen.

WHW kamen mit den Bedingungen besser zurecht und zogen mit einem

13:5 Sieg ins 1/8 Finale ein. Damit war nicht nur der Achtelfinal Einzug geschafft sondern auch die damit verbundene Qualifikation für die „DM 55+ 2016“  in Furth im Wald.

Der Sonntag änderte nichts am Auftreten der Drei. Wieder lag man hoch mit 2:11 zurück, kämpfte sich auf 9:11 heran und hatte dann die Chance zum Ausgleich. Doch dies Mal gelang es nicht und nach drei verlegten Kugeln hatte der Gegner Saar 5 Schuss für Schluss. Dies gelang. So ging die DM für Werner, Heinrich und Werner mit einem trotzdem erfreulichen 9.Platz zu Ende.

Alles in allem ein noch ordentliches Ergebnis für die Neuffener Bouler: mit einem 9. und 33. Platz im A-Turnier, sowie einem 17. Platz im B-Tunier.

Allez les Boules H.T. /W.F.

 

LM und Quali Triplette Frauen in Rastatt

Vergangenes Wochenende wurden in Rastatt die kombinierte Landesmeisterschaft und Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ausgetragen.

Von den drei gestarteten Neuffener Damen konnten sich alle für die Deutschen Meisterschaften in 14 Tagen in Mülheim an der Ruhr qualifizieren. Gespielt wurde 5 Runden Schweizer System. Das Team um Brigitte Knapp konnte vier Spiele deutlich gewinnen. Nach vier Runden hatten zwei Teams 4:0 Siege. Ein Team aus dem Mannheimer Raum und das Team des letztjährigen Titelträgers Gugi Hammer (Backnang), Katrin Schwinger (Denkendorf) und Brigitte Knapp (VFBouler Neuffen). Diese beiden Teams spielten das Finale, in dem die Equipe aus Denkendorf, Backnang und Neuffen sich denkbar knapp mit 12:13 geschlagen geben musste. Dennoch ein toller Erfolg nach dem letztjährigen Titel nun die Vizemeisterschaft.

2015-09-15 boule

Für die Annet Sturz, Beate Hogh (beide VFBouler Neuffen) und Anita Barthelemy (Mannheim) lief es nicht wie gewünscht, so dass im Endklassement nur ein Mittelplatz heraussprang. Die diesjährigen deutschen Meisterschaften finden am 19./20.September in Mülheim/Ruhr statt. Der ganze Club wünscht allen viel Erfolg in Mülheim.

Allez les Boules

Joachim Janisch