VfB Neuffen Vereinsnachrichten

Aktive Mannschaften

VfB Neuffen – SV Aich II   13:2

Dreizehn(!!) Tore, davon allein 11 in der zweiten Halbzeit. Neuffen benötigte aber eine lange Anlaufzeit und musste sogar zwischenzeitlich den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen, ehe man dann nach einer wohl deftigen Pausenansprache mächtig aufdrehte und gegen allerdings auch stark nachlassende Aicher einen deutlichen, zweistelligen Sieg mit vielen schönen Toren herausspielte.

Die „Flex-Truppe“ aus Aich trat mit 11 Spieler an und hat sich in der ersten Halbzeit, wohl auch zur Überraschung der Hausherren, äußerst gut geschlagen. Neuffen hatte zwar von Beginn an deutlich mehr vom Spiel und auch Chancen, doch dauerte es bis zur 20. Minute, ehe Tobias Spreitzer zum 1:0 abstaubte. Beim VfB zeichnete sich das Spiel in der ersten Halbzeit leider durch viele Fehlpässe aus und einer davon sorgte auch für den 1:1-Ausgleich durch Maurice Nimako-Boatey. Wichtig für den Spielverlauf war dann sicher das 2:1 von Fabian Schmidt in der 45. Minute kurz vor dem Halbzeitpfiff.

Trainer Ahmet Aksu muss dann seine Mannen in der Halbzeit wirklich aufgeweckt haben, denn in der zweiten Halbzeit legten die Hausherren dann wirklich los. Enzo Pellegrino mit einem sehenswerten Schuss in den Torwinkel sorgte in der 49. Minute für das 3:1. Axel Kicherer mit dem ersten seiner 4 Tore erhöhte dann in der 51. Minute auf 4:1. Ein weiterer katastrophaler Rückpass der Hausherren sorgte dann für den 4:2-Anschlusstreffer durch Yannick Quast. Fabi Schmidt stellte aber schon in der 56. Minute den 3-Tore-Abstand wieder her. Und jetzt ging die Post ab und die Tore fielen quasi im Minutentakt.

58. Minute 6:2 Richard Kunau, 71. Minute 7:2 Richard Kunau. Danach dann ein lupenreiner Hattrick von Axel Kicherer, der von der 73. bis 80. Minute auf 10:2 erhöhte. Fabi Schmidt mit seinem 3. Treffer, Maxi Wohlfart in der 86. und Marco Schrade in der 89. Minute schraubten dann das Ergebnis auf 13:2. Respekt vor dieser 2. Halbzeit der Hausherren.

Kader: Schöllkopf, Menyhart, Schweizer, Schneider, Schaich, Hanjalic, Balan, Schmidt, Pellegrino, Spreitzer, Kicherer, Kunau, Martino, Wohlfart, Schrade

RN

SGM VfB Neuffen II/TSV Kohlberg II – Spfr Dettingen/Teck II   2:1

Michael Stöcker sorgte mit seinem Doppelpack für den verdienten Heimsieg der SGM Neuffen/Kohlberg bei der Heimspielpremiere auf dem Spadelsberg.

Die erste Halbzeit gehörte der SGM und Michael Stöcker, der stark spielte, sorgte in der 8. und 14. Minute mit seinem Doppelpack für die verdiente 2:0-Führung. Dettingen kam zwar durch Elvis Besic in der 28. Minute zum Anschlusstreffer, ohne aber den VfB in Halbzeit eins zu sehr unter Druck setzen zu können.

In der zweiten Halbzeit hatte Dettingen dann mehr vom Spiel, doch die Truppe um Spielführer Daniel Birkmaier kämpfte leidenschaftlich und sicherte sich mit Leidenschaft, etwas Glück und viel Geschick verdient die 3 Punkte im ersten Saisonheimspiel auf dem Spadelsberg.

Kader: Dutschk, Schall, Wohlfart, Schüttler, Störmer, Stöcker, Martino, Schneider, Kronewitter, Birkmaier, Hasenöhrl, Federschmid, Jankofsky, Weiß, Schlotterbeck

RN

Jugend

Bericht der SGM Täle D1 vom Sparkassen JuniorCup in Unterboihingen

Es sollte einfach nicht sein! Ein Spiel gewonnen, kein einziges verloren, kein Gegentor kassiert und doch leider aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Platz 4 reicht leider nicht, um in die nächste Runde zu kommen.

Es war wie so oft in dieser Saison. Die zahlreichen Chancen konnten nicht in zählbares umgesetzt werden. Und genau daran werden wir in nächster Zeit arbeiten müssen, damit unsere Stürmer zu „Knipsern“ werden. Es ist einfach zu wenig, bei gefühlten 20 Torchancen, durch Benni und Luca nur zweimal erfolgreich zu sein.

Dennoch gibt es viel Lob für das gesamte Team, mit der wohl besten Abwehr des Turniers und großartigen Torspielern, die keinen Gegentreffer zuließen und strategisch alles richtig umgesetzt haben. Ob Mittelfeld oder Sturm, wenn der Ball läuft, spielen wir ganz vorne mit. Es hat nicht sollen sein, oder war es einfach mal wieder viel zu früh für uns? Gegen die vermeintlich schwachen Gegner haben wir die Punkte liegen lassen. Wir kamen einfach nicht in den Tritt, es war alles noch etwas müde, etwas langsam und ungenau.

Liebe Organisatoren: nächstes Mal bitte erst ab 10:00 Uhr beginnen, denn von da an spielte unser Team richtigen Fußball. Also Kopf hoch, weiter geht`s!

Es spielten: Jakub und Julian S. im Tor, Lilly, Lenni, Aaron, Timo, Joel, Julian R., Jan, Luca

RP

Bericht der SGM Täle D2 vom Sparkassen JuniorCup

Schon die ganze Woche fieberten die Kids diesem Termin entgegen. Das erste Spiel gegen den TSV Ötlingen begann man mit Riesenelan, aber leider gingen die Riesenchancen von Stefan und Efekan nicht ins Tor. Unser Gegner hatte dann in der 8. Minute mehr Glück und spielte sich schön das 0:1 raus. Die letzten zwei Minuten waren unsere Kids dann sehr nervös, was dann zum 0:2 Endstand führte, an dem leider auch das schöne Zusammenspiel von Finnjard und Jan nichts mehr ändern konnte.

Aufgerüttelt durch das erste Spiel war das zweite Spiel gegen Erkenbrechtsweiler megaspannend bis zum Schluss. Efekan und Stefan machten mächtig Druck, aber auch hier schoss der Gegner durch einen starken Fernschuss das 0:1. Ein Strafstoß wurde leider von uns nicht ausgenutzt und wiederum traf der Gegner zum 0:2. Aber es wurde weiter gekämpft und nach einem Pfostenschuss traf Stefan endlich zum 1:2. Kurz darauf war es wieder Stefan, der das Unentschieden erzielte, was dann auch das Schlussergebnis war.

Ein richtig schönes Spiel gegen Jesingen fing ruhig an, aber schon in der 3. Minute spielte Jesingen ein schönes 0:1 heraus. Lukas antwortet aber kurz darauf nach einem Supersolo mit dem 1:1. Bald darauf traf aber wieder der Gegner zum 1:2 und die Mannschaft wurde wieder nervöser. Unser Abwehrchef Jan hatte einiges zu tun und machte seinem Unmut mit einem satten Schuss Luft und traf zum 2:2. Leider schaffte Jesingen dann noch kurz vor Schluss den Siegtreffer zum 2:3.

Nach einigem hin- und herrechnen war klar, dass gegen Unterlenningen ein Sieg her musste. Nachdem man den Anfang verschlief und es gleich 0:1 stand, tunnelte Lotta den Torwart und erzielte so das 1:1. Leider schafften es die Unterlenninger noch zweimal den Ball im Tor zu versenken, so dass man mit 1:3 den Platz verließ. Jetzt half leider alles rechnen nichts mehr.

Das letzte Spiel gegen den turnierdominierenden VFL Kirchheim verlor man dann auch klar.

Auch wenn es die Ergebnisse nicht zeigen, machte die Mannschaft kämpferisch gute Spiele und mit ein bisschen mehr Glück hätte noch einiges mehr drin sein können.

SK